Die Driebelbisser

Die Driebelbisser sind der Ursprung der Narrenzunft. Sie wurden im Jahre 1978 ins Leben gerufen. Durch den örtlichen Weinbau am „Castell-“, Sonnen- und Fohrenberg, wurde schnell eine Verbindung hergestellt und der passende Name, durch eine Ausschreibung in Ballrechten-Dottingen gefunden:

"Castellberger - Driebelbisser"

Der Nebel, welcher sich kurz vor der Weinernte um den Castellberg legt, wird als "Driebelbisser“ bezeichnet. Er gibt den Trauben den letzten Schliff und „beisst“ die Trauben weich. Der Castellberg ist der Hausberg von Ballrechten-Dottingen sowie der Hauptanbauort des Weines unserer Gemeinde.
Driebelbisser MaskeDas ursprüngliche Häs sollte die Rebe darstellen. Die braune Hose stand für den Rebstock, das grüne Oberteil für die Weinblätter. Zu den Driebelbissern gehören auch die Rebwieble. Sie verkörpern die Winzerfrauen, welche mit einem Vesper und einem guten Schnaps ausgestattet sind, um nicht nur die Winzer, sondern auch die fastnächtlichen Zuschauer an den Umzügen zu verköstigen. Im Jahre 1993 wurde das Driebelbisserhäs neu gestalten und aufgepeppt. Die braune Hose wurde ebenso wie das Oberteil, mit Weinblättern und Trauben aus Filz verziert.
Das braune Tuch an der Maske, wurde durch Stroh ersetzt.